Kontakt in den Weltraum – Schulteams des „TBZ Mitte“ bauen ISS-Funkanlage

In diesem Oktober fliegt mit Matthias Maurer wieder ein deutscher ESA-Astronaut zur Internationalen Raumstation ISS. Im vergangenen Jahr waren interessierte Schulen in Deutschland aufgefordert, Anträge für einen direkten Schulfunkkontakt mit Matthias Maurer stellen, wenn er auf der ISS ist.
Das Technische Bildungszentrum Mitte (TBZ Mitte) ist nun eine von 13 Schulen europaweit, deren Antrag genehmigt wurde und die erste Bremer Schule überhaupt, die mit einem Astronauten auf der ISS direkt Funkkontakt aufnimmt.

Das Besondere an diesem Funkkontakt ist, dass wesentliche Teile der Funkanlage von den Schülerinnen und Schülern des TBZ selbst gebaut werden. 
Im Rahmen von mehreren Projektarbeiten entstehen in der Berufsschule, der Werkschule und dem Beruflichen Gymnasium Technik dabei Antennen, eine netzwerkfähige Rotorsteuerung, die Masthalterung, die Signalverteilung und die Hochfrequenzverstärkung, die für das Projekt notwendig sind. Sogar die zur Durchführung notwendige Veranstaltungstechnik liegt in Schülerhand.

Bei der Vorbereitung und Durchführung des Kontaktes werden sie von Funkamateuren des „Deutschen Amateur-Radio-Club e.V.“ und vom „Hackerspace Bremen e.V.“ unterstützt, die gemeinsam mit der internationalen Organisation „Amateur Radio on the ISS (ARISS)“ die Koordination des Funkkontakts übernehmen.
Bei der Beschaffung der notwendigen Materialien für das Projekt wird das TBZ unterstützt von der swb, der ebenfalls in Bremen ansässigen Firma OHB, dem Schulverein des Technischen Bildungszentrums Mitte sowie dem Deutschen Amateur-Radio-Club – Ortsverband Bremen I04.

Die Funkanlage soll nach dem Funkkontakt als Schulfunkstation für Amateurfunksatelliten weiter betrieben und im Unterricht der verschiedenen Bildungsgänge des TBZ genutzt werden. So wird die Funkanlage für Amateurfunksatelliten z.B. im Profil Luft- und Raumfahrttechnik des Beruflichen Gymnasiums Technik weiter genutzt werden können.

Den Funkkontakt zu Matthias Maurer bauen die Schülerinnen und Schüler voraussichtlich Mitte Dezember auf. Unsere Partnerschule hierbei ist das Carl-Prüter-Gymnasium in Soltau. Schüler:innen beider Schulen stellen dem Astronauten im Wechsel Fragen zu seinem Leben und seiner Forschungsarbeit auf der Raumstation.

Auf unserer Informationsveranstaltung am Donnerstag, den 30.09.2021 ab 18:00 Uhr stellen wir das Projekt sowie den Amateurfunk auf der Internationalen Raumstation vor. Aufgrund der Corona-Pandemie streamen wir die Veranstaltung.
Informationen zum Videostream sind auf der Projektseite
https://funkfreun.de/tbz zu finden.